Freiwillige Feuerwehr Drochtersen
- Ortsfeuerwehr Drochtersen -

Einsätze 2019

Einsatz:

4/2019

Datum:

09.01.2019, 17:23 Uhr

Art:

Brandmeldeanlage

Ort:

Ritschermoor, Ritschermoor

Fahrzeuge:

ELW 1, TLF 16/25, HLF 20

Bericht:

In einer Monteursunterkunft kam es zur Auslösung der Brandmeldeanlage.

Die Überprüfung des Gebäudes durch die alarmierten Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Asselermoor, Assel und Drochtersen ergab, dass die Auslösung der Brandmeldeanlage durch Kochen in einem nicht dafür zugelassenen Raum verursacht wurde.

Bilder:

keine

Einsatz:

3/2019

Datum:

05.01.2019, 09:35 Uhr

Art:

Feuer

Ort:

Nindorfer Straße, Nindorf

Fahrzeuge:

TLF 16/25

Bericht:

Zusammen mit der Ortsfeuerwehr Dornbusch wurde das TLF der Ortsfeuerwehr Drochtersen zu einem Pkw-Brand alarmiert.

Bei Ankunft am Einsatzort wurde festgestellt, dass der Brand bereits von Ersthelfern mit einem Pulverlöscher gelöscht wurde. Von der Feuerwehr wurde eine abschließende Nachkontrolle durchgeführt. Ein Löscheinsatz musste nicht mehr ausgeführt werden.

Bilder:

keine

Einsatz:

2/2019

Datum:

01.01.2019, 00:30 Uhr

Art:

Feuer

Ort:

Gauensieker Straße, Drochtersen

Fahrzeuge:

ELW 1, TLF 16/25, HLF 20

Bericht:

Auf der Rückfahrt vom vorigen Einsatz wurden die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Drochtersen über Funk zu einem weiteren Brand alarmiert.

Hier wurde eine brennende Mülltonne, vermutlich durch Feuerwerkskörper verursacht, vorgefunden. Die Tonne wurde vor Ankunft der Feuerwehr von einer vorbeiziehenden Jugendgruppe von der Gebäudewand weggezogen, wodurch eine Brandausbreitung auf das Gebäude verhindert wurde. Der Brand wurde von den Einsatzkräften mittels C-Strahlrohr gelöscht.

Bilder:

keine

Einsatz:

1/2019

Datum:

01.01.2019, 00:09 Uhr

Art:

Feuer

Ort:

Wether Straße, Assel

Fahrzeuge:

ELW 1, TLF 16/25, HLF 20

Bericht:

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Assel, Drochtersen und Asselermoor wurden zu einem Entstehungsbrand auf einem Reetdach durch Feuerwerkskörper alarmiert.

Nach Ankunft der Einsatzkräfte wurde das Gebäude von innen und außen überprüft, unter anderem durch Einsatz der Wärmebildkamera. Die ausschlaggebende Rakete wurde aufgefunden. Sie war ohne weiteren Schaden anzurichten bereits erloschen. Es musste kein Löscheinsatz durchgeführt werden.

Bilder:

keine